Salon-Aktuell




Zur Veranstaltungsreihe


Das Unternehmensforum ist eine Initiative der Wirtschaftsförderer der Regionen Anhalt Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg. Veranstalter ist die Wirtschaftsförderungs- gesellschaft Anhalt-Bitterfeld | Dessau | Wittenberg mbH. Das Unternehmensforum Anhalt-Bitterfeld | Dessau-Roßlau | Wittenberg führt in regelmäßigen Abständen erfolgreiche Unternehmen der Region, praxisorientierte Forschungseinrichtungen sowie potentielle Partner aus Deutschland zusammen. Zum Netzwerk gehören etwa 1.800 ausgewählte, regionale Unternehmen verschiedener Branchen. Ziel ist es, Unternehmen branchenübergreifend zu vernetzen, Impulse zu geben sowie Erfahrungsaustausch und Kooperationen anzuregen, die letztlich in ganz konkrete Projekte in der Region und aus der Region münden.

"Der Faktor Mensch" - Herausforderungen an regionale Unternehmen und Beschäftigte


11. Unternehmensforum Anhalt-Bitterfeld | Dessau-Roßlau | Wittenberg mit praxisnahem Knowhow, Expertentipps und hochkarätige Referenten


Dessau-Roßlau, den 20.05.2019 - Das Unternehmensforum Anhalt-Bitterfeld | Dessau-Roßlau | Wittenberg führte am Donnerstag, den 16. Mai zum elften Mal Unternehmer und Führungskräfte der Region zum Informations- und Erfahrungsaustausch zusammen. Etwa 60 Teilnehmer folgten der Einladung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft ins Radisson Blu Hotel Fürst Leopold nach Dessau-Roßlau. "Der Faktor Mensch" - als Thema des Abends und wichtigstes Kapital - wurde von Gästen und Experten angeregt diskutiert.

"Die Sicherung des Fachkräftebedarfs ist eine große Herausforderung für die Region. Viele Unternehmen müssen neue Wege gehen", so Harald Wetzel, Veranstalter des Unternehmensforums und Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld I Dessau I Wittenberg mbH. Wolfgang Beck, Leiter der Abteilung Arbeit im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, unterstrich die Notwendigkeit, den Menschen in den Mittelpunkt eines jeden Unternehmens zu stellen und verwies auf entsprechende Initiativen des Landes. Einen Ausblick auf den künftigen Arbeitsmarkt wagte in ihrer Keynote Prof. Dr. Jutta Rump, Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen. Technische, ökonomische, gesellschaftliche und demografische Megatrends prägen in Zukunft Arbeitsmarkt und Beschäftigung. "Umso wichtiger ist es, sich heute bereits Gedanken darüber zu machen, was zu tun ist", so Rump, die unterhaltsam die daraus resultierenden Herausforderungen für Unternehmer und Beschäftigte aufzeigte.

In den anschließenden Workshops wurde das Thema des Abends noch einmal vertieft. "Was macht für Sie eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus? Was tun Sie in Ihrem Hause schon konkret dafür?", fragten Dr. Brigitt Koschel und Silke Ziegler-Pierce, IHK Bildungszentrum Halle-Dessau, Anja Sachenbacher, Landkreis Anhalt-Bitterfeld und Patrick Balschun, Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg, die Teilnehmer. In einer Gesprächsrunde berichteten außerdem Oliver Heinicke vom gleichnamigen Friseurbetrieb und Thomas Glauer von den Stadtwerken Bitterfeld-Wolfen über konkrete Maßnahmen zum Thema Familienfreundlichkeit im Unternehmen. Beide sind Preisträger regionaler Arbeitgeberwettbewerbe. In einem weiteren Workshop diskutierten die Teilnehmer die Möglichkeiten einer gemeinsam gestalteten Führungskultur.

Beim gemeinsamen Get together wurden Kontakte zu Netzwerken und Fördereinrichtungen geknüpft.



Spendenübergabe


Jeannette Weigang (1. v.l.), Brit Kretzschmar, Oliver Heinicke, Sandra Gelbhaar
Foto: Dr. Anja Schneider

Osterspendenaktion Gänseküken Tombola für das Hospiz in Dessau


Die meisten Menschen gehen zum Friseur, weil sie einen Termin zum Waschen, Schneiden, Föhnen haben - auch an diesem Tag - aber nicht nur.

Das Team des Friseur- und Barbiersalon HEINICKE Haut & Haar in der Zerbster Straße empfing die Geschäftsführerin der Anhaltischen Hospiz- und Palliativgesellschaft gGmbH, Dr. Anja Schneider, und zwei ihrer Mitarbeiterinnen im erst neuen Ambiente des Salons. Anlass war die stolze Übergabe der Spende aus der Losverkaufsaktion, bei der auch die kleinen Gänseküken mit ihrem Niedlichkeitsfaktor ihren Beitrag geleistet haben.

In einer kleinen gemütlichen Runde in dem frisch renovierten Friseursalon mit neuem Barbierbereich wurde sich intensiv über die Hospizarbeit unterhalten. Dabei erklärte Brit Kretzschmar, dass ihr die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen besonders am Herzen läge und es immer noch sehr schwierig sei, für diese spezielle aber auch so wichtige Versorgungsform für schwersterkrankte Menschen Spenden zu akquirieren. Immer wieder machte sie ihre Salongäste auf die Spendenaktion aufmerksam. Sie berichtete dabei von Kindern und Jugendlichen die sich bei Erkrankung eines Eltern-, Geschwister- oder Angehörigenteils in sehr schwierigen und teils auch überforderten Situationen befinden können und oft Hilfe bedürfen. "Diese Kinder und Jugendlichen benötigten dann eine besondere Form der Fürsorge und Beachtung. Vor lauter Kümmern und Rücksicht auf die Schwerstkranken geraten diese mitunter in den Hintergrund oder helfen sogar bei der Pflege und Betreuung des Angehörigen mit, so wie es in der Hospizpflege in der Häuslichkeit oft geschehe", so Dr. Anja Schneider. Sie fügt hinzu, dass dies für die Kinder und Jugendlichen eine enorme psychische Belastung bedeuten kann. Um Kindern und Jugendlichen eine professionelle Unterstützung in derartigen Situationen bei Verlust eines Angehörigen geben zu können, hält die Anhaltische Hospiz- und Palliativgesellschaft gGmbH ein ambulantes Hospizteam mit speziell ausgebildete Ehrenamtlichen sowie Palliativpflegepersonal mit der Qualifikation Kinderkrankenschwester und Psychologen vor.

Letztendlich konnten die beiden Geschäftsführer Oliver Heinicke und Brit Kretzschmar - Dank ihres Engagements und der Beteiligung vieler Spender - einen Scheck in Höhe von 1.600 ¬ überreichen, der für die Fürsorge und Unterstützung der Trauerarbeit für Kinder und Jugendliche in derartig schweren Situationen und für das Projekt: Hospiz macht Schule verwendet werden soll.

Jeannette Weigang



Videobericht von der Preisverleihung


Film anschauen   >

Arbeitgeberpreis 2018 der Arbeitgeberinitiative "Familienbewusstes Arbeiten" Dessau-Roßlau


Mit dem AGI-Arbeitgeberpreis 2018 und der Plakette "Arbeitgeber der Zukunft" 2018 wurde Heinicke Haut und Haar UG geehrt. Das Friseur- und Kosmetikunternehmen im Zentrum Dessau-Roßlaus beeindruckte vor allem durch seine überzeugte und täglich gelebte Kultur der Mitarbeiter-Wertschätzung. So hat beispielsweise jede/r Beschäftigte ein individuelles Arbeitszeitmodell, um die jeweiligen persönlichen Rahmenbedingungen möglichst gut mit den Öffnungszeiten des Dienstleisters in Einklang zu bringen.

Quelle: AGI Dessau-Roßlau



La Biosthétique Geschäftsführer Felix Weiser


"Es gab starke Signale von unseren Salon-Inhabern, die ihren männlichen Kunden mehr Auswahl an guten Produkten bieten wollten. Mit dem Launch von Homme haben wir diesem Wunsch unserer Kunden entsprochen. Diesem Wunsch hat sich La Biosthétique gerne und mit dem höchstmöglichen Qualitätsanspruch angenommen."

Film anschauen   >

Der Startschuss für eine einzigartige Männer-Pflegeserie - La Biosthétique feiert das Debüt von "Homme" in Berlin im Gentlemen's Circle.


In der Manufaktur für Herrenkultur am Bebelplatz in Berlin-Mitte, dem "Gentlemen's Circle", den La Biosthétique Markenbotschafter und Salon-Chef André Goerner geschaffen hat, erlebte die neue La Biosthétique Homme-Serie ihr großes Debüt. Zahlreiche prominente Gäste feierten auf Einladung der "GQ" und La Biosthétique Paris am Donnerstag, den 13. September 2018 den Launch der neuen Herrenserie Homme, die ab Oktober zunächst exklusiv in den La Biosthétique Salons erhältlich sein wird.

Längst hat sich das Selbstbild des Mannes in unserer Gesellschaft verändert. Die Zeiten, in denen ein Mann beim Thema Pflege mit einem Deo, einem Duschgel und einem Rasierer auskommen musste, sind vorbei. Hochwertige, smarte Körperpflege gehört auch bei Männern mittlerweile zum individuellen Ausdruck ihrer Persönlichkeit. Diesem neuen Selbstverständnis des Mannes und der Frage nach der dazu passenden Pflege hat sich La Biosthétique gerne und mit dem höchstmöglichen Qualitätsanspruch angenommen. Mit kompromissloser Konzentration auf die männlichen Bedürfnisse entstand so die achtteilige High-Tech-Pflegeserie Homme, die Männer jeden Alters unkompliziert, effizient und wirkungsvoll bei ihrer alltäglichen Beauty-Routine assistiert und dabei höchsten Ansprüchen sowohl in ihrer Wirkung, wie auch hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffen gerecht wird.


Das Who is Who zum Thema "Mann" erlebt Homme


Die namhafte Runde, die sich zum Launch von Homme zusammen gefunden hatte, erlebte einen abwechslungsreichen, ungewöhnlichen Abend im Zeichen des Mannes von heute. Tom Junkersdorf, Chefredakteur der deutschen "GQ", Gentlemen´s Circle Gründer André Goerner und La Biosthétique Geschäftsführer Felix Weiser begrüßten im deutschlandweit einzigartigen Conceptstore für Herrenkultur Schauspieler, wie Robert Seeliger, Tim Oliver Schultz, Roman Knizka, Manuel Cortez, Bruno Eyron, Nik Xhelilaj, Marc Benjamin, Langston Uibel, Gedeon Burkhardt. Neben dem Launch der Homme-Serie, deren produktübergreifenden Duft Star-Parfümier Geza Schön exklusiv für La Biothétique entwickelt hat, hielt der Abend aber noch weitere Überraschungen parat. Während sich die prominenten Gäste von La Biosthétique Beauty Experten mit der neuen Homme-Serie verwöhnen ließen, verzauberte der Magier Thimon von Berlepsch mit seinen atemberaubenden Tricks und unglaublichen Hypnosen die Gäste von La Biosthétique, dem Gentlemen´s Circle und "GQ" und machte den Abend dadurch zu einem Erlebnis für alle Sinne, den sie mit Sicherheit nicht so schnell vergessen werden.



Astrid Steinhoff
La Biosthétique Haarpflege-Fachberaterin:

Wie chemische Behandlungen dank PCC jetzt ganz sanft werden!


Film anschauen   >

PCC - Die neue La Biosthétique Power-Pflege


PCC - PROTECTION CHEVEUX COMPLEXE ist eine neue Dimension der Haarkosmetik. Ein echter Meilenstein aus Forschung und Entwicklung von La Biosthétique: Der revolutionäre Wirkstoffkomplex schützt, restrukturiert und pflegt das Haar bereits während und nach chemischen Behandlungen von innen und von außen. Die Haarstruktur wird nachhaltig erneuert, das Haar wird gepflegt & versiegelt und bekommt seine natürliche Schönheit zurück.

Blondierungen, Colorationen und Dauerwellen (selbst die überaus schonenden Produkte aus unserem Haus) haben leider einen unvermeidbaren Knackpunkt: Im Netzwerk, in dem das Keratin - wichtigster Baustein der Haare - eingebettet ist, bleiben an manchen Stellen Brüche, die das Haar empfindlicher und schwächer machen.

Genau diese Nebenwirkung verhindert nun die innovative Formel von PCC: MIt einem konzentrierten molekularen Schutzkomplex werden Lücken im inneren Netzwerk - die Schwefelbrücken - schon während der Einwirkzeit von Blondierungen, Colorationen oder Dauerwellen wieder geschlossen und neues Keratin eingelagert.



Intercoiffure wurde 1925 als "Internationale des Coiffeurs des Dames" in Deutschland gegründet und ist heute die größte, private Vereinigung von Coiffeuren weltweit.

Friseurvereinigung Intercoiffure tagt im Bauhaus


Vidal Sassoon (England) gilt als Revolutionär in der Friseurbranche. Er orientierte sich an der Philosophie des Bauhauses: klare Linien im Haarschnitt, bei der Gestaltung der Frisur... die Form folgt der Funktion.

So betrachtet ist der Friseur untrennbar mit der Welt des Designs verbunden.

Am 3. und 4. Oktober tagt der Intercoiffure Verband Deutschland Mitte in Dessau am Bauhaus.



Intercoiffure gilt als ein einzigartiges Netzwerk der internationalen Mode der Premiumfriseure weltweit und ist auf 5 Kontinenten, in 55 Ländern mit rund 3500 Mitgliedern präsent - davon ca. 650 Premiumsalons in Deutschland.

Junge Dessauer Friseurin auf internationalem Parkett


Claudia Peters aus Dessau hat vom 03.09. bis 06.09.2015 in Paris auf sich aufmerksam gemacht. Die junge Friseurin aus dem Dessauer Intercoiffure-Team Heinicke Haut & Haar nahm als einzige Ostdeutsche an der internationalen "Fondation Guillaume" teil und hatte ihren eigenen Bühnenauftritt. Damit ist sie jetzt offiziell "Junior" der Fondation Guillaume.

Die Fondation Guillaume ist eine internationale Plattform für den Nachwuchs innerhalb der Weltgemeinschaft der Intercoiffure, deren Mitglied Oliver Heinicke vom Salon Heinicke Haut und Haar seit 1994 ist.

Die besondere Förderung des Nachwuchses ist eine der 5 Leitlinien von Intercoiffure.



Oliver Heinicke: "Die Auszeichnung ist eine Bestätigung unserer nachhaltigen Arbeit und zeigt, dass bei uns die Kundenzufriedenheit an erster Stelle steht. Wir investieren viel in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter - im Sinne unserer Kunden."
Impressionen

Einer der besten Intercoiffure-Salons Deutschlands


Heinicke Haut & Haar UG gehört mit einem Ergebnis von 95,7 % aus drei "Service Checks" zu den Top 30-Intercoiffure-Salons in Deutschland.

Im Rahmen des Unternehmertages "business unplugged" 2014 in Mainz erhielt Oliver Heinicke als einer der bestplatzierten Top-Coiffure-Salons das begehrte Diplom "Top Intercoiffure Salon" verliehen. Die Intercoiffure Deutschland, eine Elitevereinigung der Friseure mit weltweit etwas mehr als 3000 Mitgliedern in 55 Ländern, testet in regelmäßigen Abständen ihre Mitgliedsbetriebe in punkto Kundenzufriedenheit. Ähnlich wie bei den bekannten Gourmetführern kommen unabhängige und anonyme Tester (International Service Check®) in die Intercoiffure-Salons und überprüfen den Betrieb nach insgesamt 120 Kriterien. Zur Bewertung stehen unter anderem Außenoptik, Empfang, Service, Hygiene, Atmosphäre, Betriebsklima, fachliche Leistung, Preis-Leistungsverhältnis und viele weitere Punkte. Nur die Salons, die am Besten bei diesem Test abschneiden, bekommen das begehrte Intercoiffure Mondial Qualitätssignet "Getestete Qualität" mit 5 Sternen.

In Deutschland hat die Intercoiffure rund 300 Mitglieder. Diese können nicht eigenständig Mitglied werden, sondern werden berufen. Oliver Heinicke ist seit 19 Jahren Intercoiffure-Mitglied.
Benefizgala in Wittenberg

Katharina Stahn


Katharina Stahn ist seit 2004 als Model tätig. International bekannt wurde ihr Gesicht durch die Aufführung "Luthers Hochzeit" in der Lutherstadt Wittenberg, bei der sie die Frau Luther spielte. Schon im Alter von vier Jahren übte die heute 1,80 Meter große Jessenerin das Posen vor dem Spiegel. 17 Jahre später ging der Kindheitstraum von Katharina als Profi-Model in Erfüllung. Nach absolvierter Ausbildung folgten Bookings und vielseitige Engagements für Werbung, Fotoshootings und Musikvideo-Produktionen. Neben der Karriere richtet das vielseitig geprägte Model ihr besonderes Augenmerk auch auf ein nachhaltiges soziales Engagement. Mit einem Verein für krebskranke Kinder unterstützt Katharina Familien, Kliniken und Hospize.

Quelle: Wikipedia

Benefizgala in Wittenberg


Das Team von Heinicke Haut & Haar zählte bei der Benefizgala am 3. Oktober in der Wittenberger Phoenix Theaterwelt zu den zahlreichen Akteuren, die mit ihrem Mitwirken und nicht zuletzt ihrer Spende zum Gelingen dieses wunderbaren Abends beitrugen. Die Gala für krebskranke Kinder wurde vom Jessener Fotomodel Katharina Stahn organisiert. Unterstützt wurde sie dabei durch Ex-Ministerpräsident Wolfgang Böhmer.

Katharina Stahn engagiert sich seit Jahren im Verein "Krebskranke Kinder in Not" für kleine Patienten und deren Familien und unterstützt Kinderkrebsstationen mit Spenden bei der Erfüllung großer Wünsche. Mit diesem Verein, seinem Internetportal und den Spendenaktionen möchte sie helfen, dass diese Kinder wieder unbeschwert lachen und für ihre Träume leben können.

Das von Sat.1-Sportmoderator Alexander Graf von der Gröben moderierte Programm für die Gala war vollgepackt. Die zehnfache deutsche Kunstturn-Meisterin Yvonne Haug wusste nicht nur die Männerwelt zu begeistern. Mit "La Vision Artists" kamen Weltstars nach Wittenberg, die auch schon im Cirque du Soleil und im Madison Square Garden in New York auf der Bühne standen.

Die deutsche Fernseh-Prominenz kam in Form von Julian F. M. Stöckel zurück in die Lutherstadt. Der Schauspieler und Modedesigner war vor seinem Einzug ins RTL-Dschungelcamp 2014 schon mit seinem Comedy-Programm bei Katharina Stahns Kinderkrebs-Gala. Auch die "Costa Divas" tauschten für den Charity-Abend ihren angestammten Platz im Clack-Theater mit der Phoenix-Bühne.

Der "Supertalent"-Pianist Thomas Krüger, Klaus de Sandos mit seinem Schlager-Hit "Karina" und "Sylvia, die Unvollendete" mit ihrem Pianisten Matthias Krüger aus der Berliner "Distel" spielten aus ihrem aktuellen Kabarett "Sächsin in the city", Kitty Kat ihre aktuelle Single "Eine unter Millionen". Der Rapper Silla stellte erstmals seinen eigens für den Verein komponierten Song "Kinderaugen" vor.



Trend-Frisuren Präsentation


Im Juni 2014 gab es im Rahmen des Intercoiffure-Kongresses in Frankfurt/Main eine große Show für Stylisten aus ganz Deutschland. Unsere Mitarbeiterinnen Anne Kort und Claudia Peters zeigten dort eine Trend-Frisuren Präsentation auf der Bühne. Thema war "Rock of Hair", dementsprechend haben wir frisiert und dies auf der Bühne erklärt.

Fondation Guillaume Deutschland


Wir wurden 2013 von der Fondation Guillaume aufgenommen und haben dort auch einen Stern verliehen bekommen.

Ihr Zweck ist es, junge Stylisten auf internationaler Ebene zu fördern und in die Familie der Intercoiffure zu integrieren.

Voraussetzung: Absolute Leidenschaft für Hairstyling, für Schönheit und für internationale Beziehungen.

Dadurch eröffnen sichzahlreiche und vielseitige Aktivitäten wie Seminare, Fotoshootings, Bühnentrainings, Backstage-Einsätze bis hin zu Bühnenauftritten bei nationalen/internationalen Shows und Messen. Dies hat uns unter anderem auch das Mitwirken in dieser Show ermöglicht.